Sonntag, 8. November 2015

Upcycling

Ich bin ja manchmal etwas sentimental,
hänge an Dingen, 
bin verhaftet.

Ich hab da schon eine Kiste im Keller, in der ist Babykleidung, die ich nicht herschenke.
So ist es auch mit manchen, vereinzelten Kleidungsstücken von mir, von denen ich mich nicht trennen mag.

Doch wozu gibt es denn die Ucycling - Idee?
Aus alt wird neu,
die Lebens-, und Nutzungsdauer von Dingen wird erhöht
und die Ergebnisse sind häufig kultig und sehr individuell!

So wurde aus einer Umstandshose und einer Cord - Jeans keines Mannes
eine Outdoorhose für den Zauselzauer.



Durch die Teilung in Vorderteil und Rückenteil hab ich beide Hosen einbauen können.
Die Jeans meines Mannes war auf der einen Seite Cord und auf der anderen aus Jeansstoff. 
Da hab ich den Schnittteil über beide Stoffe drübergelegt und so kommt eine Hose raus, die alle 3 Stoffarten vereint.
Sehr lässig wie ich finde und ganz individuell!

Zum Transport von Schwertern oder ähnlichem perfekt geeignet.

Hinten sieht der Schnitt - der ist übrigens von BirdyLu und nennt sich BaggyLu eine Teilung vor. Dafür hab ich oben dann Jersey verwendet und dazwischen eine schwarze Paspel eingearbeitet. 


Die Hose ist gut geeignet für nicht-dehnbare Materialien und in der Anleitung gibts auch eine Version für gefütterte Hosen - und das ist schon recht praktisch in der kommenden Jahreszeit.
Mal schaun, was ich noch an alten Hosen finde, kann mir gut vorstellen, dass die Jungs da auch noch ein gefüttertes Modell bekommen.


Für mich - die versucht möglichst ganz wenig bis gar nix mehr in irgendwelchen Gewandgschäften einzukaufen - ist das eine Annäherung an "Jeans?? - kann man die nicht auch selber machen??"!

Die Hose verlinke ich bei out now, kiddikram und made4boys.

Und jetzt nix wie raus, die Sonne lacht schon durch die Wolken durch und es verspricht ein perfekter Herbsttag zu werden.

liegrüs
phönixe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen