Samstag, 13. Februar 2016

Perfekte Resteverwertung!

Die Retrshorts - ein Freebook in den Größen 104
 (einfach NZ weglassen) bis 116 hab ich euch schon gezeigt.

Von Ottobre gibts auch einen lässigen Schnitt für Jungsunterwäsche,
den ich gerne zum Resteverwerten verwende.
Er nennt sich Hugo und ist in der Ausgabe 01/2013 zu finden.
Beide Söhne konnten neue Unterwäsche vertragen, 
also hab ich mir die Restl vorgeknöpft und draus zwei Retroshorts für den Kleinen genäht.



Der Große (122!) bekam die Hugovariante:


Das Feine bei den Ottobreheften ist ja, dass man sie sich auch einzeln bestellen kann,
und das obwohl sie schon vor Urzeiten erschienen sind.
Manchmal wird man auch am second hand - Markt fündig.
Denn preislich steigt man bei so einer Zeitschrift weitaus besser aus,
als mit einzelnen e-books.
Wenn man bedenkt, so ein e-book kostet zwischen 5 und 8 Euro,
eine Ottobre kostet 12 Euro und beinhaltet 40 Schnittmuster.
Da kommt dann eines umgerechnet auf 30 Cent.

Auf der anderen Seite befinden sich in so einer Nähzeitschrift natürlich viele Schnitte, die einem nicht gefallen, oder die man nicht brauchen kann.
Bei mehreren zu benähenden Kindern hält sich das allerdings in Grenzen, also ich find in jeder Ottobre was, das ich mir für eines meiner Kinder vorstellen kann.

Und ja, bei so einer Nähzeitschrift heißts halt Schnitt abpausen. 
Nix da drucken, kleben, schneiden.
Butterpapier ist angesagt.
Ob das allerdings aufwendiger ist, da bin ich mir gar nicht so sicher.
Zudem geistern die Schnitte aus den Ottobres nicht so inflationär durch die virutelle Nähgemeinde, 
was mir wiederum ganz gut gefällt.

Ein riesiger Vorteil und eine Existenzberechtigung für die e-books wären allerdings, 
dass sie durch die vielen Probenähergebnisse einen sehr guten Einblick - schon vorab - von der Passform geben, und wenn da ein Schnitt erscheint - ihr wisst schon, der EINE, der ganz Besondere - dann will ich kein ganzes Heft, sondern nur den Einen!

Wie dem auch sei, gut dass es beides gibt,
so ist für jedes Bedürfnis und Budget ein gutes Angebot da!

Apropos Angebot - ich kenne ja nur die Ottobrehefte, habt ihr Erfahrung mit anderen Nähzeitschriften für Kinder?
Was gibts da? Taugen die was? Was habt ihr probiert? Was könnt ihr empfehlen?
Freue mich über jegliche Erfahrungskommentare,
liegrüs
phönixe

Stoffe: Reste von überall
Schnitte: Hugo aus der Ottobre 01/2013, Retroshorts


1 Kommentar:

  1. Die sehen schön bunt aus! Ich liebe auch die Resteverwertung damit :)
    In der Burda sind auch wenige Kinderschnittmuster drin, aber meistens nur Mädchenkleider. Der Rest oft ohne Tragebilder. Ich finde, die Schnitte sehen immer etwas unförmig aus, weshalb ich sie noch nie genäht habe...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen