Sonntag, 10. April 2016

Die kleine Spinne Widerlich

Ich habe heute Lust euch ein neues Buch vorzustellen, 
das ich für (vor)lesenswert halte.
Die Tatsache, dass das letzte Buch schon eine Weile her ist, 
hat nichts mit unserem Leseverhalten zu tun - im Gegenteil, wir sind Stammgäste in der Bücherei und mittlerweile schleppen schon drei Kinder Abends die Gute - Nacht - Bücher an.


Auch die kleine Spinne Widerlich haben wir uns zuerst aus der Bücherei ausgeborgt,
sie nach einem Mal lesen jedoch gleich nachgekauft.

Es geht um die kleine Spinne Widerlich, die sich fragt, wieso sich die Menschen eigentlich vor ihr, bzw. vor den Spinnen im Allgemeinen ekeln.
Dazu fragt sie allerlei Verwandte und Bekannte um sich letztlich selbst eine Meinung zu bilden.



Und genau das ist es, weshalb ich das Buch so gut finde.
Es geht auf kindgerechte Art und Weise darum ein Thema, einen Satz, einen Umstand auf unterschiedliche Weisen betrachten zu können.
Keine Meinung, keine Sichtweise wird als richtig oder falsch dar gestellt, alle haben ihre Berechtigung, ihren Platz in dem Buch, und doch findet die kleine Spinne ihre ganz eigene "Wahrheit" heraus. Und das dauert eben manchmal ein wenig..

Die Autorin ist übrigens bekannt aus Film und Fernsehen. Diana Ampft hat dieses Buch geschrieben, illustriert wurde es von Martina Matos.

Ich finde das Buch rundum gelungen und kann es gut für Kinder ab dem Kindergartenalter empfehlen.

Also los, der Buchhändler eures Vertrauens wartet schon.

Ich such jetzt noch ein gutes Geburtstagskuchenrezept heraus, 
denn der "kleine" Superduck wird übermorgen, ich glaub es kaum, schon drei Jahre alt!
Genießt euren Sonntag,
bis bald
phönixe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen