Sonntag, 7. Mai 2017

Es gut sein lassen...

Vor gut zwei Jahren gingen die "bachnixen" online.
Mit der Hilfe einer lieben Freundin wurde diese monatelange Phantasie doch auch einen eigenen Blog zu betreiben endlich Realität.

In den letzten beiden Jahren hab ich sehr regelmäßig meine genähten Werke und gelegentlich eine Buchempfehlung gepostet.
Dabei ist die meiste Arbeit gar nicht unbedingt das Bloggen selbst - das ist eine Frage des richtigen Timings, wie die meisten Bloggerinnen wissen. Es ist vielmehr das Fotografieren, welches viel Zeit in Anspruch nimmt.
Das Wetter will passen und wenn nicht, bzw. wenns Winter ist und einfach zu kalt draußen, dann will ein Indoorort gefunden werden, an dem man das Genähte geeignet ablichten kann.
Ich lebe mit meiner Familie in einer Mansardenwohnung und von daher waren Indoorbilder Zuhause stets schwer bis einfach echt nicht gut möglich.

Bloggen wollte ich,
weil ich den Eindruck hatte das zu können.
Ich könnte doch mein Genähtes her zeigen, oder?
Ich mein, ich habs ja nicht gelernt, sondern mir die Näherei überwiegend selbst beigebracht,
reicht das für einen Blog?
Ja, es reichte und es tat mir gut mit drei kleinen Kindern - die mich phasenweise schon überforderten - einen Ausgleich, manchmal auch eine Fluchtmöglichkeit zu haben.
Ich liebe es zu nähen und freue mich über jedes Teil, welches ich nicht kaufen muss.
Ihr wisst ja, es ist mir ein Gräuel die grausliche Textilindustrie zu unterstützen.

Also die Näherei wird mir bleiben, 
es liegen gut 10 zugeschnittenen und halb fertige Kleidungsstücke auf meinem Nähtisch herum, 
die darauf warten fertiggestellt zu werden.
Doch meinen Blog, den hör ich heute auf.
Ich lösche ihn nicht - habe gesehen, dass es diese Möglichkeit gibt - schließlich darf er auch zukünftig als Inspirationsquelle für andere Näherinnen dienen,
doch ich werde keine neuen Einträge mehr verfassen.

Ich brauche keine Fluchtmöglichkeit vor meinen Kindern mehr.
Auch hab ich mit dem Blog - und all dem Probenähen - genug Bestätigung für mich gesammelt.
Meine Zeit verbringe ich lieber mit meinen Kindern, alleine mit einem Buch, nähend, draußen, noch nicht wissend, was als nächstes daherkommt.
Doch ich schließe dieses Kapitel "bloggen zu sollen/müssen", auf Klickzahlen zu schauen. Schön blöd, das weiß ich, doch die präsentieren sich gleich so auf der Bloggerstartseite. ;-)
Ich werde zukünftig meinen Kindern ihre Kleidung gleich anziehen und nicht erst drauf warten, dass die Bilder im Kasten sind (sie könnten sich ja in der Zwischenzeit anpatzen und dann kann ichs nicht mehr für den Blog verwenden - war auch schön blöd, ich weiß schon ).

Und: es hat mir getaugt!
Ich bin schon ein wenig stolz auf mich mir diesen kleinen feinen Blog aufgebaut zu haben.
Ich hab mich sehr gefreut über eure Kommentare und auch über all die sog. stillen Mitleserinnen.
Es war eine gute Zeit und jetzt ist es an der Zeit es gut sein zu lassen...

In meinem heutigen letzten Beitrag zeig ich euch einfach die Sachen, die schon fertig sind. Auch fertig fotografiert und mit Logo versehen.
E voilà: 


Die zweite Ballonmütze Lena für meine Freundin - diesmal aus einer alten Jeans upgecycelt.


Eine Karlchen Knopf für die kleine Bachnixe aus einem dunkelblauen Ganzjahressweat ( der Hauptteil des Stoffes wurde zu einer Jogginghose für den Zauselzauer vernäht).


Eine mini chill@home für den Zauselzauer.
Er fand den Stoff furchtbar - viel zu babyisch - und meinte erst er würde die sicher nicht anziehen.
Als er sie dann probiert hat, wollte er sie anlassen.
Eben dieser chill@home - Effekt! ;-)


Einen zweiten Pinio für die kleine Bachnixe.



Weil der Superduck am liebsten grad nur rote Sachen anzieht.
Eine Karl Knopf aus rotem Sweat.


Eines von zwei Izzy Tops.
Lässiger Schnitt, passt meiner kleinen Tochter gut, schön luftig.
Dazu eine gestreifte Leggings.


Eine - etwas verknitterte - Frau Aiko für meine Mama.
Das Muster des Stoffes ist auf dem Bild leider nicht gut zu sehen. Es sind kleine weiße Blümchen auf hellblau. Ein ganz leichter Stoff.
Meine Mama mag die Bluse sehr gern und ich hab mich recht gefreut, weil sie ihr gut steht!


Und last but definitely not least - eine chill@home für meinen Mann!
Ich hab den Frauenschnitt verwendet und ihn ein wenig verlängert.
Sitzt super und taugt ihm sehr.
Mit Flockfolie hab ich ihm den Auszug eines seiner Lieblingslieder drauf geplottet und dazu passend - ich hoffe die halten auf Dauer - Fussabdrücke aus SnapPap.


Nun denn, 
kurz und knackig,
machts gut, 
es war mir eine Freude für euch zu schreiben,
schön, dass ihr mich begleitet habt.

Alina :-)

Kommentare:

  1. Alles Gute für Dich! Ich habe gern still mitgelesen!

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schade, ich habe Deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und fand ihn so erfrischend anders und irgendwie einfach toll. Dann muss ich wohl mit dem Archiv vorlieb nehmen. ;)
    Ich kann Dich aber verstehen. Ich blogge manchmal ewig nichts. Weil ich einfach andere, wichtigere Dinge machen möchte. Dann packts mich aber immer doch wieder. ;)

    Liebe Grüße und alles Gute
    Lilo

    AntwortenLöschen
  3. mah schade...ich bin eine deiner stillen mitleserinnen gewesen ;-)
    aber ich kann dich verstehen, hab sowieso nicht verstanden, wie sich das alles zeitlich ausgehen kann...
    und wenn ich jetzt nix mehr von dir lesen kann, müssen wir uns wohl mal wieder treffen ;-) würd mich freuen!
    lg Caroline

    AntwortenLöschen
  4. liebe alina, ich finde es sehr schade, dass ich in Zukunft nicht mehr neu von deinen Sachen und Gedanken inspiriert werden soll! ich habe gerne bei dir gelesen und geschaut und versuche mir nun halt ab und zu vorzustellen, was du gerade zaubern würdest ;) vielleicht schaust du ja ab und zu wieder bei mir vorbei und meldest dich? das wäre schön! geniesse die schöne zeit mit deinen Kindern!! herzlichst katrin

    AntwortenLöschen