Dienstag, 29. August 2017

Herbstkind sew along 2017 - part 1

Mensch, fast hätt ichs vergessen!!!
Der Herbstkind sew along hat schon begonnen,
da muss ich mich schnell anmelden.



2015  hatte ich schon teilgenommen und für die kleine Bachnixe eine JaWePu genäht.


Dieses Jahr muss ich mich noch gschwind anmelden,
denn meine Tochter braucht eine Jacke.
Eine Softshelljacke soll es sein.
Gerne gefüttert und ... wenn ich ehrlich sein soll ...
ich will wieder so eine, wie sie bisher hatte.


2016 hab ich für bienvenido colorido die Carlita zur Probe genäht und diese Jacke - auf dem Bild trägt sie der Superduck, denn da war sie ihr noch ein wenig zu groß - hatte sie echt dauernd an in den Übergangsjahreszeiten.

Der Plan steht also: eine Softshelljacke, eine Carlita, gefüttert, wieder mit abnehmbarer Kapuze.

Nur der Reißverschluss darf diesmal professioneller, schöner ausfallen.

Ich halte euch über die Fortschritte am Laufenden. 

Und wenn ichs mir recht überlege, dann würde der Superduck durchaus auch was Herbstliches für draußen vertragen. .... vielleicht sowas mit Kapuze, eventuell ein Walkstoff - einen türkisen hätt ich, der stünde ihm bestimmt gut, ... Bonnie und Kleid würd ich ja gern mal nähen.... da könnte man auch einen lässigen Pullunder draus machen, .... 

... mal schaun, ihr merkts, da muss ich noch ein wenig nachdenken ....
.... ich fang gleich mal damit an! ;-)
Liebe Grüße
Alina

Montag, 28. August 2017

Brillenetui für den Mann

Ehe man sichs versieht, ist der August zu Ende 
und der sew along, bei dem man auf jeden Fall jeden zweiten Monat mitmachen wollte 
wurde noch kein einziges Mal bedient.

Nein, mir war dieses Jahr selten danach auf vorgegebene Projekte hin zu nähen, 
ich hab mich bislang tatsächlich sehr an Bedarf und Laune orientiert.

Dass ich also heute beim Taschen sew along von greenfietsen mitmache,
ist reiner Zufall.
Das Thema im August sind Etuis und Mäppchen:



Der eigentliche Auftrag lautete: ein neues Brillenetui,
irgenwas Einfaches, grad so, dass die Brille nicht zerkratzt.

Beim Stöbern im Internet hab ich zahlreiche Ideen und Anleitungen gefunden,
wobei mir diese auf Grund des langen Reißverschlusses am besten gefallen hat.

Und da das Etui noch Platz für die ein oder andere Kleinigkeit bietet,
sieht es meist so aus:



Schnitt: Brillenetui und Stiftemäppchen (Freebook)

Wir starten heute in die letzte Ferienwoche.
Und ich WILL WILL WILL eine entspannte, eine ruhige eine kraftspendende Woche haben.
Eine Woche ohne Stress, in der wir uns alle mental auf die Umstellung, die mit nächster Woche daherkommt, einstellen können.
Ich werde mehr arbeiten (wesentlich mehr), der Kiga beginnt (die Schule folgt in Kürze),
eine neue Tagesmutter tritt auf den Plan, die Kinder sehen sich erstmals mit einer Nachmittagsbetreuung konfrontiert.
Alles ist wohl überlegt, wunderbar strukturiert und organisiert und DANKENSWERTERWEISE auf einen Zeitraum von einem halben bis einem dreiviertel Jahr begrenzt.

Es ist dennoch wichtig, dass wir diese Woche alle zu "unserem" kommen,
so hat zum Beispiel der Superduck aktuell einen Narren an den kappla - Steinen gefressen und Türme wollen gebaut werden. 
Der Große zieht sich zurück, er hört Hörspiele, liest, Papierflieger sind der Überflieger und starten seit Tagen stetig vom Balkon. Und und und, irgendwie hat jeder noch so Dinge zu erledigen ...
... und das Leben?
Das lacht drüber und schickt Aufgaben, die so nicht vorgesehen waren (Nottermin beim Zahnarzt, Behördengänge, und so Zeugs).

Doch wie das so ist, die meisten von euch kennen das eh bestimmt,
irgendwie - und dann noch besser als gedacht - geht sich alles aus.
Was wichtig ist, passiert, was unwichtig ist, geht unter.
Manches erledigt sich von selbst und ehe man sichs versieht ist die Woche um.

Von daher pack ich für diese Woche in mein Startgepäck eine Dosis "Vertrauen in das Leben" und eine Packung "Gegenwärtigkeit"! ;-)

Alina

Samstag, 26. August 2017

Sommerliche Shorts für den Mann!

Die Bühne meines kleinen feinen Nähblogs gehört heute meinem Mann und seinen neuen Shorts!
Mein Mann ist bei Kleidung wenig anspruchsvoll,
Trends sind ihm ziemlich wurscht,
praktisch sollte es sein und gut sitzen.
Shirts dürfen durchaus ungewöhnlich, kreativ und bisweilen provokant ausfallen.
Selbstgenähtes trägt er selbstsicher und gerne (egal obs beknackt aussieht oder nicht, denn ehrlich: die ersten Versuche einer Hose waren damals nicht soooo beeindruckend).

Nicht so die sommerlichen Shorts dieses Sommers.




Das erste Modell besticht durch dezente Farben und einen kleinen SnapPap - Akzent (beim Summer of `69 war ich schließlich nicht dabei).
Diese Hose trägt er immer und überall, 
sie lässt sich mit unzähligen Shirts kombinieren und ist seine "In - die - Arbeit - geh - Hose" geworden.


Bei der Stoffwahl für die zweite Hose habe ich bewusst eine nicht alltägliche Farbe genommen.
Stetes grau in grau wär ja voll fad und sowieso und überhaupt darfs auch mal lila sein.
Die Farbe fährt und die Hose schaut an ihm cool aus.



Genäht hab ich die Hose Pegasus, ein Freebook von heidimade,
welches - und das taugt mir dabei am meisten - hervorragend aus Baumwollstoffen genäht werden kann (sind ja beide Hosen aus Baumwollstoffen gefertigt).


Der lila Buchstabenstoff nennt sich helvetica und ist von cloud9. Gekauft hab ich ihn freilich bei sew nice, wo er aktuell um 10 Euro pro Meter abverkauft wird. :-)
Der graue Stoff nennt sich graphite und stammt aus der Produktion Robert Kaufmanns (eh auch bei sew nice zu bekommen).

Die Shorts schicke ich heute zu made4boys, für Söhne und Kerle, cia und nähfrosch.

Alina



Donnerstag, 24. August 2017

Strickweste von kibadoo


Gschwind und mit wenig Worten zeig ich euch heute eine kleine feine Strickweste - nach dem Schnittmuster von kibadoo.



Mit ihren kleinen Taschen und aus einem leichten Strickstoff ist sie für den Sommer zum Abends überziehen gut geeignet.
Lediglich die Weichheit - bzw. das Fehlen selbiger - des Stoffes irritiert beim Tragen ein wenig.
Ich denke da werde ich das nächste Mal den Strickstoff vor Ort angreifen, als ihn "blind" übers Internet zu bestellen.

Und für den Herbst wär glaub ich ein längeres Modell auch lässig.

Ab zu RUMS und dann raus in den Garten! :-)
Genießt euren Tag
Alina

Donnerstag, 17. August 2017

Zweite Chance Frau Aiko

Jetzt muss ich sie euch endlich zeigen.
Meine Frau Aiko!
Vor Ewigkeiten hab ich sie ja schon mal genäht. Aus einem wunderschönen monaluna Stoff, der für den Schnitt leider so gar nicht gepasst hat (Frau lernt dazu!).
Diesen Stoff - die, die meinen Blog kennen, kennen vermutlich auch den Blümchenstoff - hab ich schon zum zweiten Mal gekauft.
Denn beim ersten Mal hab ich das damals genähte Shirt zerrissen und letztlich für meine Tochter ein Kleid genäht.

Sturerweise - und weil ich das gar nicht einsehe, dass ich aus dem Stoff kein Sommershirt habe - hab ich ihn nochmal gekauft und eine Aiko genäht.
Gute Entscheidung!



Ich hab die Größe S genäht. Frau Aiko ist ja sehr weit geschnitten und habe im Bruch 2,5 cm weggenommen, wodurch die Bluse schmäler wird.
Mehr darf man aber echt nicht wegnehmen, sonst wirds am Hals zu eng.


Die Taschen hab ich ebenfalls mitgenäht - der Schnitt ist ja so konzipiert, dass man mit einem Meter Stoff genau auskommt und unter Verwendung der Taschen auch keinen Rest übrig hat.



Also ich mag meine Frau Aiko und sie ist eines der am häufigsten getragenen selbstgenähten Sommerkleidungsstücke! :-)

Dennoch würde ich bei der nächste Aiko aus leichter Baumwolle im Bruch lediglich 2 cm wegnehmen und sie dafür um ein paar cm verlängern...

Und damit flitze ich zu RUMS!

Enjoy your day!

Alina

Dienstag, 15. August 2017

All eyes on ...


Jetzt ist es wieder passiert!
Mir ist schon wieder so ein hamburger liebe Stoff unter die Nadel gekommen,
der mir - als fertiges Kleidungsstück - sehr gut gefällt!
Denn eigentlich... ja eigentlich gefallen sie mir gar nicht so gut, diese bunten und schrillen, schreienden und etwas kitschigen Stoffe.
Meist sind es die Kinder, die sich z.B. die Affen aussuchen.

In diesem Fall wars ich.
Ich hab ihn in echt gesehen und er hat sich gut angegriffen.
Dass daraus ein Outfit für die kleine Bachnixe UND ein Shirt für mich würde... wer hätts geahnt?! ;-)



Genäht hab ich nochmal die Vokuhila - Variante des Trotzkopfkleides von schnabelina,
dazu eine kleine Beinchenluise und eine Ballonmütze Lena.
Für den Herbst/Winter kriegt die Maus einfach ein langärmeliges einfärbiges Shirt zum Drunterziehen.
So hat sie noch länger was vom Kleid! :-)




Dass ich um diese Tageszeit so entspannt bloggen kann,
ist einem herrlichen Umstand, einer unerwarteten Neuerung in unserer Familie, zu verdanken.
Denn: unsere Kinder sind spielen so richtig viel und selbstständig miteinander!
Freilich, sie haben sich stets miteinander beschäftigt,
doch im Laufe dieser ersten richtigen Ferien hat sich etwas verändert.
Ein, zwei Stunden gemeinsames Spiel ist keine Seltenheit mehr, sondern Normalität geworden!
Wenn sie sich streiten - das tun sie :-) - kommen sie schon daher und eine Streitschlichtung, Trost oder ein ernstes Wort wird gefordert, die Kleine schaut auch regelmäßig nach in welchem Zimmer ich grade werkle, doch immer öfter ist sie damit zufrieden und geht wieder ihrem Spiel nach.
Vermutlich ist das alles in allem eh eine völlig normale Situation,
und für mich fühlt es sich grade genial und entlastend an.
Zudem ist es sehr schön ihnen zuzuschauen, was sie spielen, wie sie argumentieren, welche Ideen sie so haben. Die Dynamik halt, die unter ihnen entstanden ist.

Meine kleine Bachnixe schicke ich heute zu dienstagsdinge, kiddikram, hot.

Alina

Freitag, 11. August 2017

Luft und Liebe - Griff ins Klo

Luft und Liebe, hach, das klingt doch herrlich, oder?
Vermutlich hat mich auch der Name des Schnittmusters dazu verleitet den Schnitt zu nähen.
Nicht nur, ich wollte tatsächlich ein Shirt, welches - ganz schlicht - nur mit einem Band geschlossen wird.
Ein Hängerchen halt.


Also hab ich mir einen wunderschönen Designerstoff geschnappt - gelegentlich gibts bei sew nice Designerstoffe zu kaufen. 
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann weiß Rosmarie selbst nie so recht, ob und was da daherkommt. 
Dieser rot-rosarote Jersey hat mir jedenfalls gleich sehr gut gefallen.
So ein Luft und Liebe - Top ist schnell genäht,
also hab ich mir aus einem edlen leichten Baumwollstoff gleich noch ein Kleidchen genäht.



Beim Bauch und an den Schultern hab ich mir aus cremeweißer Spitze ein Band geflochten.


So, und jetzt zum Fazit für das Schnittmuster:
leider leider, aber das Schnittmuster Luft und Liebe geht gar nicht!
Beide Stoffe erwiesen sich als gänzlich ungeeignet, um schön zu fallen.
Im Schnittmuster - es ist ein freebook - ist zwar davon die Rede, dass es auch aus leichten BW Stoffen genäht werden kann... kann es auch... schaut halt scheiße aus.

Leider bauscht sich der Vorderteil ständig, und zwar so, wie er überhaupt nicht sollte, und am Hintern steht der Stoff ab.
Das Luft und Liebe Kleid ist ein ständiges Gezupfte und deshalb hab ich es längst aufgetrennt und den Stoff - das SM besteht aus zwei gleichen Vierecken, weshalb es nicht verwundern dürfte, dass es sich so gar nicht an den weiblichen Körper anschmiegt - beiseite gelegt für ein neues Projekt.

Das Shirt hab ich mir - noch - behalten, jedoch noch nie getragen.
Denn auch das taugt mir nicht.

Möglicherweise wäre das Shirt oder auch das Kleid aus einem gaaaanz gaaaanz fließenden Stoff schön - auch wenn wir wissen, dass die Beispielbilder der Designnäherinnen so gemacht werden, dass sie das Kleidungsstück ins rechte Licht rücken, ein paar ganz nette Exemplare sind ja doch dabei.
Ich weiß auch nicht, hat wer von euch das SM schon ausprobiert?

Ich leg es jedenfalls ad acta, werde keinen Stoff mehr zerschneiden und halte die Augen offen nach einem Hängekleid - Schnittmuster fürs nächste Jahr!

Alina

Dienstag, 8. August 2017

Sterntaler

Heute zeige ich euch ein sommerliches Outfit für die kleine Bachnixe,
welches nicht nur beim Beeren pflücken gerne getragen wird:





Genäht habe ich die Pumphose von lybstes,
dazu einen Sommerhut von konfetti patterns und als Shirt eine little Mariella.
Das Shirt hab ich an den Schultern mit farblich passenden Knöpfen versehen.
Zudem bekam es vorne einen Glitzerplott drauf.
Dazu hab ich mir - wie so oft - einfach eine Silhouette im Internet gesucht und diese dann geplottet.
In diesem Fall hab ich mich für Sterntaler entschieden.



Ich kann alle drei Schnitte empfehlen,
sie passen hervorragend und grad das Shirt Mariella mag ich gern, weil es nicht so weit geschnitten ist.

Mein Sterntalermädchen schicke ich heute zu Dienstagsdinge, hot, sternenliebe und lunaju.

Bei uns ists - lt Quaxi - für eine Weile der letzte schöne Tag, weswegen wir ihn am See verbringen werden.
Mal schaun, bei der Gelegenheit könnt ich gleich den ein oder anderen neuen Streich aus meiner Nähmaschine für euch abfotografieren....

Ich wünsch euch einen herrlichen Sommertag,
Alina 

Donnerstag, 3. August 2017

Wirrwarr an den Beinen

Na da war ich ja mal wieder herrlich ungenau!
Nicht dass das bei einer "Regelhose" so schlimm wäre,
aber dennoch ists direkt schad um den lässigen Stoff.
Ich hab nämlich einen unregelmäßig gestreiften mehrfärbigen Stoff gefunden, den es zudem noch in Überbreite (180 cm) gibt.
Da lässt sich schon einiges draus nähen, wenn der Stoff derart breit ist.


Für mich gabs draus eine chill@home und jaaaaaaa,
NATÜRLICH hätte ich besser auf den Musterverlauf achten sollen!!!

Nicht nur, dass die Außenbeinnähte sowas von überhaupt nicht zusammenpassen,
NEIN, ich hab auch noch das Zwischenstück am Vorder und auch am Hinterteil IRGENDWO rausgeschnitten.
Tja, und so schaut die Hose auch aus.
Irgendwie halt.
Mein Mann findet sie furchtbar (und das kommt bei selbst genähten Kleidungsstücken quasi nie vor - so Schaltjahrhäufigkeit halt) und ich zieh sie viel seltener an, als meine erste chill@home,
weil mich tatsächlich das Wirrwarr an meinen Beinen stört.
Hm.



Fazit: Überbreite Stoffe sind lässig und ergiebig,
diese Hose (ich habe bisher zehn (!) Modelle in unterschiedlichen Größen genäht) aus einem gestreiften Stoff zu nähen ist was für zwanghafte Perfektionisten, ansonsten bringts das nicht wirklich.

Trotz des unzufriedenstellenden Gesamtergebnisses verlinke ich meine Hose beim
Jahres Sew Along von Fräulein An und bei RUMS.

Der Stoff ist übrigens von homemade by steffi.

Alina