Montag, 28. August 2017

Brillenetui für den Mann

Ehe man sichs versieht, ist der August zu Ende 
und der sew along, bei dem man auf jeden Fall jeden zweiten Monat mitmachen wollte 
wurde noch kein einziges Mal bedient.

Nein, mir war dieses Jahr selten danach auf vorgegebene Projekte hin zu nähen, 
ich hab mich bislang tatsächlich sehr an Bedarf und Laune orientiert.

Dass ich also heute beim Taschen sew along von greenfietsen mitmache,
ist reiner Zufall.
Das Thema im August sind Etuis und Mäppchen:



Der eigentliche Auftrag lautete: ein neues Brillenetui,
irgenwas Einfaches, grad so, dass die Brille nicht zerkratzt.

Beim Stöbern im Internet hab ich zahlreiche Ideen und Anleitungen gefunden,
wobei mir diese auf Grund des langen Reißverschlusses am besten gefallen hat.

Und da das Etui noch Platz für die ein oder andere Kleinigkeit bietet,
sieht es meist so aus:



Schnitt: Brillenetui und Stiftemäppchen (Freebook)

Wir starten heute in die letzte Ferienwoche.
Und ich WILL WILL WILL eine entspannte, eine ruhige eine kraftspendende Woche haben.
Eine Woche ohne Stress, in der wir uns alle mental auf die Umstellung, die mit nächster Woche daherkommt, einstellen können.
Ich werde mehr arbeiten (wesentlich mehr), der Kiga beginnt (die Schule folgt in Kürze),
eine neue Tagesmutter tritt auf den Plan, die Kinder sehen sich erstmals mit einer Nachmittagsbetreuung konfrontiert.
Alles ist wohl überlegt, wunderbar strukturiert und organisiert und DANKENSWERTERWEISE auf einen Zeitraum von einem halben bis einem dreiviertel Jahr begrenzt.

Es ist dennoch wichtig, dass wir diese Woche alle zu "unserem" kommen,
so hat zum Beispiel der Superduck aktuell einen Narren an den kappla - Steinen gefressen und Türme wollen gebaut werden. 
Der Große zieht sich zurück, er hört Hörspiele, liest, Papierflieger sind der Überflieger und starten seit Tagen stetig vom Balkon. Und und und, irgendwie hat jeder noch so Dinge zu erledigen ...
... und das Leben?
Das lacht drüber und schickt Aufgaben, die so nicht vorgesehen waren (Nottermin beim Zahnarzt, Behördengänge, und so Zeugs).

Doch wie das so ist, die meisten von euch kennen das eh bestimmt,
irgendwie - und dann noch besser als gedacht - geht sich alles aus.
Was wichtig ist, passiert, was unwichtig ist, geht unter.
Manches erledigt sich von selbst und ehe man sichs versieht ist die Woche um.

Von daher pack ich für diese Woche in mein Startgepäck eine Dosis "Vertrauen in das Leben" und eine Packung "Gegenwärtigkeit"! ;-)

Alina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen