Donnerstag, 3. August 2017

Wirrwarr an den Beinen

Na da war ich ja mal wieder herrlich ungenau!
Nicht dass das bei einer "Regelhose" so schlimm wäre,
aber dennoch ists direkt schad um den lässigen Stoff.
Ich hab nämlich einen unregelmäßig gestreiften mehrfärbigen Stoff gefunden, den es zudem noch in Überbreite (180 cm) gibt.
Da lässt sich schon einiges draus nähen, wenn der Stoff derart breit ist.


Für mich gabs draus eine chill@home und jaaaaaaa,
NATÜRLICH hätte ich besser auf den Musterverlauf achten sollen!!!

Nicht nur, dass die Außenbeinnähte sowas von überhaupt nicht zusammenpassen,
NEIN, ich hab auch noch das Zwischenstück am Vorder und auch am Hinterteil IRGENDWO rausgeschnitten.
Tja, und so schaut die Hose auch aus.
Irgendwie halt.
Mein Mann findet sie furchtbar (und das kommt bei selbst genähten Kleidungsstücken quasi nie vor - so Schaltjahrhäufigkeit halt) und ich zieh sie viel seltener an, als meine erste chill@home,
weil mich tatsächlich das Wirrwarr an meinen Beinen stört.
Hm.



Fazit: Überbreite Stoffe sind lässig und ergiebig,
diese Hose (ich habe bisher zehn (!) Modelle in unterschiedlichen Größen genäht) aus einem gestreiften Stoff zu nähen ist was für zwanghafte Perfektionisten, ansonsten bringts das nicht wirklich.

Trotz des unzufriedenstellenden Gesamtergebnisses verlinke ich meine Hose beim
Jahres Sew Along von Fräulein An und bei RUMS.

Der Stoff ist übrigens von homemade by steffi.

Alina

Kommentare:

  1. Hej, Alina!

    Ich finde sie cool! Wenn alles aufeinander treffen würde, wärst du ein Zebra und naja... nix gegen Zebras! Aber klar, ich verstehe Dich trotzdem! Aber wenn es gleich an den Nähten wäre, Das wäre auch langweilig! Nähdilemma :-D

    Herzliche Grün, Jenny

    AntwortenLöschen
  2. natürlich herzliche Grüße ;-)

    AntwortenLöschen