Dienstag, 29. März 2016

Von Tänzen zu Premieren und Hoch - Zeiten!

Manche Blogeinträge entstehen ganz spontan, doch meistens geht ihnen wenig bis ganz schön viel Gedankenarbeit voraus.

Diesem Blogeintrag geht dermaßen viel Gedankenarbeit voraus, dass es schon mein vierter - und hoffentlich letzter - Entwurf ist.
Schließlich gibt es besondere Anlässe.
Doch welchen hebe ich hervor?
Die Tatsache, dass es meinen Blog jetzt genau ein Jahr lang gibt? 
Gedanken wie es dazu kam, was sich seither getan hat, ...

Oder soll ich den Eintrag - das muss ich doch fast - daran aufhängen, dass ich endlich, das allerallererste Mal (Premiere!!) Stoffe vernähen durfte - was mich so dermaßen begeistert hat, dass ich getanzt habe, gejubelt, ich bin herumgehüpft glücklich, wie ein kleines Mädchen. 
Zuhause waren jetzt zwei Wochen lang ununterbrochen die neuen Stoffe Thema, ich hab mich reingeworfen in die zu vernähende Stoffserie von Stoffregen und drei wunderschöne Outfits genäht,
 ziehe mein eigenes Shirt quasi nicht mehr aus, weil es sich so gut trägt.



Doch nein, jetzt beim vierten Versuch diesen Blogeintrag zu schreiben, weiß ich endlich, worüber es sich zu schreiben lohnt.

Ein wenig über die Liebe
einen großen Dank an die Freundschaft
und über die Notwendigkeit die Feste zu feiern wie sie fallen!!!

Vor drei Jahren habe ich eine Frau kennengelernt, die an Liebenswürdigkeit unmöglich zu überbieten ist.
Ein Mensch mit einem riesengroßen Herz, mit Humor, mit ordentlich Biss und Power, mit viel Kreativität, mit Zauber und einer Portion Naivität gesegnet, eine sehr schöne Frau mit Liebe zur Natur, einer ausgewachsenen Bodenständigkeit und dem Selbstverständnis an zu packen und zu helfen wo Hilfe gebraucht wird.
Sie ist einer dieser Menschen, die ich getroffen habe, und bei denen es sofort klar war,
die mag ich, wir schwimmen auf einer (ähnlichen) Wellenlänge, das passt einfach.
Praktischerweise verstanden sich unsere ältesten Kinder auf Anhieb und sind seither privat, wie auch im Kindergarten engstens befreundet.



Am Wochenende hat sie ihren Nachnamen gewechselt und ihren Lebensmann geheiratet.
Geplant war das so nicht, doch das Leben wirft dir manchmal Schwerverdauliches vor die Füße.

Eine Diagnose...
Ängste..
Unsicherheiten...

Doch nebst dieser unausweichlichen Herausforderung, die auf die ganze Familie jetzt zukommt - und ob challenge da das richtige Wort ist, weiß ich nicht - war an dem Hochzeitstag sooo viel Liebe und Spaß und Freude in der Luft, dass ich mich nicht erinnern kann, wann wir - mein Mann und ich - so einen lässigen und schönen Tag/Nacht verbracht haben.
Es war eine Freude der Braut beim Brautstrauß - werfen zuzusehen (der erste Versuch ging aus dem Saal bei der Tür raus :-) ), es wurde getanzt - von klassisch über metal bis syrisch, es war ein rundum gelungenes Fest, bei dem es geglückt ist alles Negative außen vor zu lassen und stattdessen die Liebe und die Freude den Raum füllen zu lassen!!!


Und jetzt?

Back to normal?
Im wahren Leben nicht ganz,
doch hier auf dem Blog erstmal schon. Ja.


Das Outfit der kleinen Bachnixe - ihr Hochzeitsoutfit natürlich,
ist aus diesen wunderweichen extra breiten Biojerseys von Stoffregen genäht, die ich - ja, da hab ich wirklich auch getanzt - für den Stoffonkel vernähen durfte.
Blaue Laniflowers treffen auf Ringel und Unijersey.
Eine Leggings aus der Ottobre wird durch eine cutte komplettiert.

Über diese cutee will ich doch noch ein paar Worte verlieren, 
denn die ist einfach genial!
Es gibt sie als babydoll - Top als auch als Tunika, einlagig, zweilagig mit diversen Verschlussmöglichkeiten im Rücken.
Ich finde sie fällt so wunderschön!
Ich hab sie zweilagig genäht und mir taugt sie sehr!
Ist sicher nicht das letzte Mal, dass ich der kleinen Bachnixe eine cutee verpasse! ;-)

Klar, dass sie mit dem Outfit bei der Hochzeit und am nächsten Tag beim österlichen Verwandtschaftstreffen verzaubert hat.


Stoffe: Laniflower, Ringel und Unijersey von Stoffregen - gibts bei Stoffonkel
Schnitte: Leggings aus der Ottobre, cutee von nipnaps

Dieser Post fällt definitiv in die Kategorie "schwere Geburt",
die nächsten Beiträge werden - wies ausschaut, aber wer weiß das schon fix? - wieder leichter,
geplant ist jedenfalls, dass es in den nächsten Tagen mit dem lanitulipa - Outfit für mich weitergeht!
Freut euch auf was, denn das schreit nach Frühling/Sommer!!

phönixe


1 Kommentar:

  1. Super süß geworden, mit Paspel und Bündchen am Shirt in der gleichen Farbe wie die Hose, sehr kreativ

    AntwortenLöschen