Montag, 23. Oktober 2017

Püppi

Wenn ich eine Veränderung in meinem Leben annehmen gelernt habe,
dann kommt es oft vor, dass ich selbst schmunzeln muss.
Nämlich darüber, dass ich mich lange dagegen gewehrt habe.
Und oft auch darüber, wie gut die Veränderung letztlich ist.
Es stimmt wohl, dass es sehr entspannend ist das anzunehmen, was kommt.

In den Anfangszeiten meiner Näherei waren Mädelssachen, alles in rosa und vor allen Dingen Puppenkleidung absolut tabu. Besser gesagt fand ich das alles ziemlich beknackt.
Wieso bitte sollte man sich die Mühe machen und klitzekleine Teilchen für irgendwelche ausdruckslosen unbeweglichen Puppen nähen??!!!
Meine Tochter würde mit Fahrzeugen, Lego, Schleichtieren, viel Farbe und Natur und allerhand Verkleidungsmaterial groß werden, so wie die Jungs auch.

Danach sah es auch aus.... eine ganze Weile.
Bis die kleine Bachnixe eines Tages eine Puppe fand (in unserem Haushalt befand sich zu dem Zeitpunkt eine Puppe, die kaufte ich einem meiner Söhne, sie wurde jedoch nie bespielt).
Eine Freundin hatte so ein Teil rumliegen. Klein, weicher Körper, schön dreckig, ein Auge verklebt und nicht mehr beweglich.
Eine Liebe war geboren!


Püppi/Heidi/Ella/Sors(Schorsch) oder wie sie gerade heißt,
wird seither überall hin mitgenommen.
Ob zum Autofahren, einkaufen, besuchen, ins Bett, bei Tisch, in den Garten,...
wurscht, Püppi ist mit dabei!

Als ich diese Liebe erkannte, konnte Püppi nicht länger nackig bleiben und so hab ich sie aus den Restlstoffen benäht und eingekleidet!





Die Puppenjumper sind nach dem Schnittmuster von firlefanz entstanden.
Die Hauben ebenso.
Die Hose und das Oberteil weiß ich nicht mehr, wo ich die her habe, sind aber auch alles Freebooks. Genauso wie der Schlafsack.
Ganz generell findet man allerlei Freebooks zum Puppen benähen und es ist sicher nicht notwendig sich dafür eigens ein e-book zu kaufen.
Grad der Puppenjumper und Co (Kleid, Latzhose, Mütze, Schal etc.) ist ein seeeeehr professionelles, wunderschön gestaltetes und einfach lässiges Freebook, denn Kristina hat sich über alle (!) Puppen Gedanken gemacht und es wird auf alle Puppen und ihre Passformen, Besonderheiten etc. eingegangen. Für mich als Puppenneuling irre, wie viele es da gibt!

Für Weihnachten werd ich wohl noch das ein oder andere Teilchen nähen,
denn ein paar Basics könnten nicht schaden und Püppi hat mittlerweile Gesellschaft bekommen! ;-) (naja, die Tochter hat ja auch zwei Hände, brauchts auch zwei Puppen! *g*).
Zudem eignen sich Puppenkleider ganz hervorragend,
um Reste zu vernähen.
Und von denen hab ich wirklich meeeehr als genug!!!
Ich hab so viele Stoffreste im Regal, dass ich gar keinen Platz für Neue hab!
Ich mag die Stoffe nicht mehr wirklich, hab mich abgeschaut davon,
wollte sie tauschen, hab niemanden gefunden, der daran Interesse hat und bin heute auf eine Stoffabbaulinkparty gestoßen!
Kommt grad zum perfekten Zeitpunkt daher.

Die Idee von "Die Sanne scheint" dazu ist folgende:

1) Eure Stoffschublade, euer Stoffregal, euer Bauchgefühl und/oder euer Geldbeutel sagen euch, dass es dringend angeraten ist, selbst diesen einen, allerletzten, wuuunderschönen Stoff, den ihr vorhin gesehen habt, nicht zu kaufen.
2) Stattdessen nehmt ihr euch gemeinsam mit uns vor, bis zum Ende dieses Jahres keinen neuen Stoff mehr zu kaufen, sondern aus eurem Stofflager zu nähen.
3) Das Nachkaufen sonstiger Nähzutaten, wie z. B. Ösen, Bündchen, Kordel, ..., sollte auf ein Minimum beschränkt werden und ist nur in Notfällen erlaubt ;-).
4) Ihr zeigt euer genähtes Werk auf eurer Seite und verlinkt es bei der Linkparty, damit wir alle es bewundern können und uns so gegenseitig inspirieren und motivieren.
5) Gerne könnt ihr eure Werke oder auch kleine Teaser auch bei Instagram zeigen. Nutzt dazu bitte #stoffabbaumitwolkenzauber2017 , damit wir uns gegenseitig finden :-).
6) Die Linkparty läuft aus organisatorischen Gründen vorerst bis zum 27. Oktober, wird bei entsprechendem Interesse aber natürlich verlängert.

Die Linkparty findet sich hier und ich finds eine gute Idee mal aufzubrauchen, was da ist.

Alina

Freebooks von firlefanz



Kommentare:

  1. Was für tolle Puppenkleider da entstanden sind! Und so tolle Stöffchen - kann gar nicht verstehen, wie du die im Schrank liegen lassen konntest :-). Sollte ich jemals Puppenkleider nähen müssen, werde ich auf jeden Fall nochmals auf deinen Post zurückkommen. Freue mich sehr, dass du bei der Linkparty dabei bist, danke für die Verlinkung :-).

    Ganz liebe Grüße

    Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alina,
    ich muss grad schmunzeln, weil das bei uns mit dem "anti-rosa" und unser Mädchen braucht nicht dringend eine Puppe ... ähnlich verlief. BIS: bei Oma eine auftauchte, alt und mit Filzstift bemalt und "Sarah" (sprich: Sada) muss auch überall hinmit! ;-)
    Wir haben noch ganz alte Puppenkleidung von unserer Oma selbst genäht (Dirndlkleid, Bluserl usw.) daheim und seit Monaten liegt der Puppenjumperzuschnitt auf meinem Nähtisch.
    Auch ich spiele mit dem Gedanken für Weihnachten ein paar Sachen wie Overall, Body für "Sada" zu nähen ...

    Voi liab sind deine Resteverwertungen geworden!!!

    Es grüßt dich dein Cousinchen!! ;-***

    AntwortenLöschen