Freitag, 25. Mai 2018

Nicht ganz zufriedenstellend

Soso, heute treten also die neuen Datenschutzbestimmungen in Kraft.
Aber sagt, gehts nur mir so, oder stinkt die ganze Sache gewaltig?
Ich mein, da läuft doch das ein oder andere etwas schief, oder nicht?
Es geht bei einer Datenschutzverordnung darum, dass Daten von Privatpersonen nicht (missbräuchlich) verwendet werden.
Wir sprechen also davon, dass große Firmen mit waaahnsinnig viel Speicherplatz Informationen sammeln. Viele Infos, mit denen sie erstmal gar nix anfangen können, banale Dinge wie alltägliches Verhalten, aber auch privateres wie Kaufentscheidungen oder gesundheitlichsrelevante Daten.
Diese Infos werden dann auf den riiiesigen Servern gespeichert und von Algorithmen (etwas sehr angsteinflössendes, wie ich finde, da ihm der Mensch so viel Entscheidungsgewalt angedeihen lässt) verarbeitet. 
Es entstehen Bilder von Menschen. Wie die so sind, was die tun und natürlich - darum gehts ja wohl - was die so tun werden.
Denn wenn man das weiß, dann hat man was in der Hand.
Einiges an Macht, um genau zu sein.
Da steckt auch viel Geld drin.
Darum sind viele so geil auf so viele Daten.

Um Privatmenschen, die sich das Ausmaß des Datenhandels und auch der Welt hinter den bunten Bildern in Smartphone und PC nicht vorstellen können/wollen zu schützen (vor den bösen Algorithmen, den macht und geldgierigen Menschen und auch vor sich selbst) haben da ein paar in Brüssel ein neues Gesetz durchgeboxt.

Höchst löblich, wie ich finde.

Die Umsetzung schaut jetzt - nebst einer Vielzahl von Newslettermails, in denen augenscheinlich jeder für sich das Gesetz auf seine Art und Weise auslegt - so aus, dass - und hier kommen wir in die Nähwelt - viele Blogs dicht machen.
Entweder sie werden gelöscht oder aber privatisiert.
Letzteres war schon bei den Bundesbahnen kein genialer Schachzug und für den kreativen Austausch und das Inspirationen einholen ists fix nicht förderlich.

Kommentarfunktionen werden deaktiviert, verschiedenste Dinge sollte man vom Blog löschen (weiß noch immer nicht, was widgets sind) und eine Datenschutzerklärung "unterzeichnen" lassen.
Seids mir nicht böse, ich halt euch nicht für blöd,
doch ein Hackerl auf einem pop up sagt nix darüber aus, dass man weiß, was man da anhackerlt.
Zumindest mir gehts so. 

Darüber hinaus bin nicht ich als Bloggerin diejenige, die eure Daten sammelt,
sondern google etc. 
Die sammeln die Infos.
Und die Verantwortung für verantwortlichen Datenumgang an einfache Blogger u.ä,. abzuwälzen,
da ist doch was schief gegangen, oder?
Oder sagen wir es ist nicht ganz zufriedenstellend.

Und nicht ganz zufriedenstellend ist auch der Schnitt, den ich euch zeig.
Die Pia von pattydoo.
Hmpf.

Ein schlichtes Tee, aus zwei Teilen genäht.
Geht ratzfatz, also hab ich gleich drei davon genäht.
Tja, das hätt ich lieber mal bleiben lassen,
denn so hat meine Tochter gleich drei T-Shirts, die ihr zu kurz sind. :-(


Dafür passt die Hose von lybstes sehr gut und davon gabs auch gleich drei Stück.
Ideal übrigens um geliebte Stoffreste zu verarbeiten. :-)


Mein Blog bleibt bestehen, auch die Linkparty zum sew along.
Punkt.

Dann bis bald ihr Lieben,

Alina





1 Kommentar:

  1. Liebe Alina,

    es freut mich, dass du auch bleibst, ich war und bin immer noch ein bisschen hin und her gerissen, hab hier und da ein paar Einstellungen geändert und hoffe jetzt einfach mal, dass ich nicht wirklich im Focus stehe als großer Datensammler, denn ich selbst sammel ja eigentlich "nur" die Kommentare, damit aber ja auch woher sie kommen usw. das ergibt dann am manchen stellen schon einen ganz schönen Rattenschwanz, aber ich dachte ich riskiere es, mein Blog ist zwar nicht der schönste und beste und hat auch nicht täglich eine riesige Flut an Besuchern, aber das macht mir nichts, das ist nun eben so, ich will ihn aber deshalb trotzdem nicht entsorgen, dafür habe ich zu viel Zeit und Energie rein gesteckt, auch wenn er in letzter Zeit nur noch die Hälfte von dem zeigt was ich so alles mache :o)

    Ich freue mich auf jeden Fall darauf bei dir weiterhin schmökern zu können.

    Ich mag eigentlich die Pattydoo Schnitte, aber ich musste feststellen, dass sie ab und zu etwas kurz sind, einen hab ich bisher gefunden, der sehr lang ist, das war ein T-Shirt für meinen Mann, daher messe ich eigentlich immer vorher nach, nicht nur ob es in der Breite reicht, sondern auch in der Länge :o)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Martina

    AntwortenLöschen